Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Deutsch

Porträt

 

Eine zentrale Veranstaltung des Promotionskollegs sind die Humboldt Comparative European Law Lectures (HUCELL). Im Rahmen dieser Vortragsreihe werden sowohl inländische als auch ausländische Gäste eingeladen, die sich in ihrer Forschung mit dem Europarecht und/oder der Rechtsvergleichung befassen, sich als „Europäische/r Jurist/in“ besonders auszeichnen und Anregungen zur Entwicklung eines europäischen Juristenstandes liefern wollen. Es werden avantgardistische Ansätze zum internationalen und transnationalen Recht sowie zur Rechtsvergleichung diskutiert und insbesondere dahingehend untersucht, wie diese Ansätze für eine Dissertation nutzbar gemacht werden können. Das Programm wird maßgeblich von den Kollegiaten selbst gestaltet.  

Zu unseren bisherigen Gästen durften wir bereits namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlerinnen zählen, etwa Susanne-Rose Ackermann (Yale), Benédicte Fauvarque-Cosson (Paris 2), Guido Alpa (Sapienza), Cass Sunstein (Harvard), Peer Zumbansen (King’s College London), Klaus J. Hopt (Hamburg), Dieter Grimm (Berlin), Pedro Cruz Villalón (Madrid) oder Gabriele Metzler (Berlin).

 

Weitere Informationen zu kommenden und vergangenen HUCELL-Veranstaltungen finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht.

 


 

16.01.2017 mit Prof. Dr. Gabriele Metzler

 

Am 16.01.2017 war Frau Prof. Dr. Gabriele Metzter zu Gast bei einer HUCELL in  der WHI Bibliothek der Juristischen Fakultät. Frau Metzer ist Professorin für die Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen an der Humboldt-Universität zu Berlin. In ihrem Vortrag beleuchtete sie verschiedene Aspekte einer disziplinenübergreifenden Zusammenarbeit. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 


 

21.11.2016 mit Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg

 

IMG_2403.JPGAm 21.11.2016 durften wir Prof. Dr. Dr. Frankenberg zu einer HUCELL in der WHI Bibliothek der Juristischen Fakultät begrüßen. Anschaulich beschrieb er die verschiedenen Ansätze der Rechtsvergleichung und argumentierte für seinen eigenen kritischen Ansatz. An der angeregten Diskussion nahmen nicht nur die Kollegiaten des EPEDER teil, sondern auch Mitglieder des Professoriums.

 

 


 

20.10.2016 mit Prof. Dr. Horatia Muir Watt


Gleich zu Semesterbeginn hielt Frau Prof. Horatia Muir Watt einen Vortrag zum Thema „Legal Forms of Intolerance: The Foreign Law Debate and „The Sharia Law Row“.

Mehr Informationen zu dem Vortrag finden Sie hier.

 


 

13.06.2016 mit Prof. Dr. Katharina Pistor


Prof. Dr. Katharina Pistor referierte zum Thema "Global Finance Coded in Law - University or Diversity?" Im Fall einer Krise würde die tatsächliche Durchsetzung der Verpflichtungen unweigerlich zu einer Selbstzerstörung des Finanzsystems führen. Das staatliche Versprechen wird deshalb gerade nicht eingelöst: Es offenbart sich eine innere Hierarchie des globalen Finanzsystems, in der rechtliche Verpflichtungen nur an der Peripherie (z.B. Hausbesitzer, emerging markets) streng binden, während sie im Kern des Systems (Zentralbanken, IMF, ...) "elastisch" gehandhabt werden.

 


 

02.06.2016 mit Prof. Dr. Lucia A. Reisch


Der Vortrag behandelte das Thema "Nachhaltiger Konsum und verhaltensbasierte Regulierung". Nachhaltiger Konsum ist spätestens durch das jüngst veröffentlichte "Nationale Programm Nachhaltiger Konsum" der Bundesregierung zum Staatsziel geworden. Welche Chancen bieten Instrumente der verhaltensinformierten Regulierung um nachhaltigen Konsum zu fördern und in die Breite der Gesellschaft zu tragen? Wie kann eine gute Governance aussehen? Diesen Fragen wurden von Frau Professor Reisch in ihrem Vortrag spannend beantwortet.

 


 

11.05.2016 mit Dr. Federico Caporale

 

Am 11.05.2015 hielt Dr. Federico Caporale einen Vortrag zum Thema  "Global governance of water supply".

 


 

15.03.2016 mit Prof. Dr. Cass Sunstein

 

cass sunstein.pngProf. Dr. Cass Sunstein (Harvard), einer der meistzitierten Rechtswissenschaftler der Vereinigten Staaten und ehemaligem Berater von Barack Obama, hielt am 15.3.2015 im Rahmen der HUCELL einen Vortrag zum Thema  "Good Governance of Nudging". Die Podiumsdiskussion fand  mit Prof. Dr. Cass Sunstein von der Harvard Law School, Prof. Dr. Christoph Strünck von der Universität Siegen (Politikwissenschaften) und Philipp Hacker von der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Die Moderation übernahm Prof. Dr. Lucia A. Reisch von der Copenhagen Business School.

 


 

29. 01.2016 mit Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J. Hopt

 

Acht Jahre nach der globalen Finanzkrise bleibt die Verantwortlichkeitsdebatte insbesondere der Banken ein hochaktuelles und kontroverses Thema. In seinem Vortrag
"Finanzkrise, Banken und Verantwortlichkeitsdebatte - Was folgt daraus für die Haftung von Vorstand und Aufsichtsrat?" ging Prof. Dr. Hopt auf dieses Thema ein.
Ererörterde die Frage der strafrechtlichen, zivilrechtlichen, aber auch ethischen Verantwortlichkeit von Vorstand und Aufsichtsrat sowie seine Thesen zur Reichweite unternehmerischen Ermessens und zur Regelung durch Recht oder durch freiwillige Verhaltenskodices der Banken zur Diskussion stellen.
 
 


 

20. November 2015 Prof. Dr. Bénédicte Fauvarque-Cosson, LL.M. (King's College London)

 

Fauvarque Cosson.pngAm 20. November 2015 durften wir im Rahmen der HUCELL Prof. Dr. Bénédicte Fauvarque-Cosson, LL.M. (King's College London) bei uns mit einem Vortrag zum Thema "The French Contract Law Reform in a European and Comparative Context" begrüßen. Als Mitglied der Terré-Gruppe, die einen ersten Entwurf ausgearbeitet hatte, und nunmehr Beraterin der französischen Regierung im Hinblick auf die angestrebte Reform, vermittelte die Pariser Professorin spannende Einblicke in diese aktuelle Thematik im Privatrecht.

 



29. Oktober 2015 mit Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann


Auf Einladung des Europäischen Promotionskollegs sprach Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer) am 29. Oktober 2015 zum Thema „Ziele und Methoden einer transnationalen Verwaltungsrechtswissenschaft“ und stellte damit einen Ausschnitt seiner stark rechtsvergleichend orientierten Forschung vor. In der an den Vortrag anschließenden offenen Diskussion kam es zu einem regen Austausch mit Kollegiaten und interessierten Studierenden, insbesondere zur Frage der Entwicklung eines europäischen und internationalen Verwaltungsrechts.

 


 

24. Juni 2015 mit Prof. Anne-Lise Sibony


Das neue wissenschaftliche Projekt der HELS, die „Humboldt Comparative and European Law Lecture“ wurde mit dem Vortrag von Anne-Lise Sibony, Professorin für Europäisches Recht an der Universität von Liège (Belgien) und Direktorin des „Institute for European Legal Studies“, eingeläutet. Sie stellte am 24. Juni ihre Forschungsthesen zum Thema „Fairness and the Law: What Can the Law Learn from Judgment Studies?“ vor.