Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - HELS - Humboldt European Law School

Humboldt-Universität zu Berlin | European Law School | Veranstaltungen | Podiumsdiskussion mit Prof. Andreas Voßkuhle und Laurent Fabius - Semesterauftakt der European Law School

Podiumsdiskussion mit Prof. Andreas Voßkuhle und Laurent Fabius - Semesterauftakt der European Law School

Wann 18.10.2019 von 17:00 bis 21:30 (Europe/Vienna / UTC200) iCal
Wo Französische Botschaft in Berlin, Pariser Platz 5, 10117 Berlin

Im Namen der Humboldt-Universität zu Berlin und der französischen Botschaft in Deutschland ist es uns eine besondere Freude, auf die am 18. Oktober 2019 Semesterauftaktveranstaltung und Promotionsfeier der Humboldt European Law School hinzuweisen, die in diesem Jahr zugleich als Eröffnungsveranstaltung des neuen DFG-Graduiertenkollegs "Dynamische Integrationsordnung. Europa und sein Recht zwischen Harmonisierung und Pluralisierung" (DynamInt) sowie des Graduiertenzentrums der Juristischen Fakultät fungiert.

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes und des 60-jährigen Jubiläums des Conseil constitutionnel (französisches Verfassungsgericht) bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema “Die Entwicklung der Verfassungsgerichtsbarkeit in Europa: Wandlung und Herausforderungen ” mit

Laurent Fabius, Präsident des Conseil constitutionnel

und

Prof. Dr. Dres. h. c. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts

den Mittelpunkt der Feierlichkeit.


Laurent Fabius war französischer Premierminister (1984-1986), Präsident der Assemblée nationale (1988-1992 und 1997-2000) und Mitglied verschiedener Regierungen Frankreichs, zuletzt als Außenminister von 2012 bis 2016. Seit 2016 ist er Präsident des Conseil constitutionnel.

Andreas Voßkuhle ist seit 1999 Professor an der Universität Freiburg für Öffentliches Recht, Verwaltungswissenschaften und Rechtstheorie. Seit 2008 ist er Mitglied des Bundesverfassungsgerichts, seit 2010 dessen Präsident.

Ebenfalls Teil des Programms ist die Promotionsfeier des Europäischen Promotionskollegs “Einheit und Differenz im Europäischen Rechtsraum” sowie die Vorstellung des neuen DFG-Graduiertenkollegs DynamInt und des Graduiertenzentrums der Juristischen Fakultät.


 

  • Wichtiger Hinweis: Dies ist lediglich ein Veranstaltungshinweis. Eine Teilnahme ist nur mit persönlicher Einladung und erfolgter Anmeldung möglich. Nicht angemeldeten Personen kann kein Zutritt in die Französische Botschaft gewährt werden.