Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - European Law School (ELS)

Humboldt-Universität zu Berlin | Juristische Fakultät | European Law School (ELS) | Veranstaltungen | Humboldt Comparative and European Law Lecture mit Prof. Dr. Katharina Pistor

Humboldt Comparative and European Law Lecture mit Prof. Dr. Katharina Pistor

Wann 13.06.2016 ab 18:15 (Europe/Vienna / UTC200) iCal
Wo WHI-Bibliothek (UL 11)

Sehr herzlich laden wir Sie zum Gastvortrag von

Prof. Dr. Katharina Pistor

zum Thema

"Global Finance Coded in Law - University or Diversity?" ein.

"There is no such thing as 'unregulated' financial markets". In ihrer legal theory of finance erklärt Katharina Pistor die komplizierte und paradoxe Beziehung zwischen Recht und Finanzmärkten: Finanzmärkte können nur durch staatliches Recht entstehen, welches den Finanzinstrumenten Glaubwürdigkeit verleiht. Zwar zeigt sich in der Realität ein pluralistisches System privater und staatlicher Regelungen. Letzlich führen alle ihre Verbindlichkeit aber auf das Versprechen staatlicher Durchsetzbarkeit zurück.

Im Fall einer Krise würde die tatsächliche Durchsetzung der Verpflichtungen unweigerlich zu einer Selbstzerstörung des Finanzsystems führen. Das staatliche Versprechen wird deshalb gerade nicht eingelöst: Es offenbart sich eine innere Hierarchie des globalen Finanzsystems, in der rechtliche Verpflichtungen nur an der Peripherie (z.B. Hausbesitzer, emerging markets) streng binden, während sie im Kern des Systems (Zentralbanken, IMF, ...) "elastisch" gehandhabt werden. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die globale Finanzmarktregulierung? Welche Lehren können aus den Entwicklungen des vergangenen Jahrzehnts gewonnen werden?

Über diese Fragen wollen wir am 13. Juni 2016 mit Frau Prof. Pistor diskutieren.

Katharina Pistor ist seit 2001 Michael I Sovern Professor of Law an der Columbia Law School, New York, und Direktorin des dortigen Center on Global Legal Transformation. Sie studierte in Freiburg, London und Harvard und wurde an der Universität München promoviert. Sie ist eine international führende Expertion auf dem Gebiet des vergleichenden Gesellschafts- und Finanzmarktrechts und der vergleichenden Rechts- und Institutionenökonomik. 2012 erhielt sie den Max-Planck-Forschungspreis insbesondere für ihre interdisziplinäre Forschung zwischen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie in Anerkennung an ihrer Arbeit, die Brücken zwischen der europäischen und amerikanischen Rechtskultur schlägt.

Der Vortrag beginnt um 18:15 Uhr und findet in der WHI Bibliothek (Unter den Linden 11, Raum 101) statt.
Vortragssprache ist deutsch. Fragen können auf deutsch oder englisch gestellt werden.

Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen!