Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Deutsch

Humboldt-Universität zu Berlin | European Law School | Veranstaltungen | HUCELL mit Prof. Dr. Gabriele Metzler

HUCELL mit Prof. Dr. Gabriele Metzler

Wann 16.01.2017 ab 18:15 (Europe/Vienna / UTC100) iCal
Wo WHI-Bibliothek (UL 11)
Kontaktname

Im Rahmen der "Humboldt Comparative and European Law Lectures" hält Frau Prof. Dr. Gabriele Metzler (Humboldt-Universität zu Berlin) einen Vortrag zum Thema

"Geschichte und Recht - Vom Nutzen und Nachteil interdisziplinärer Kooperation".

 

Rechtsgeschichte gilt als traditionelles Grundlagenfach an den juristischen Fakultäten. Es verweist auf die enge Verbindung zwischen Rechts- und Geschichtswissenschaften. Dennoch gibt es Abweichungen in den Methoden und im Erkenntnisinteresse von HistorikerInnen und JuristInnen. Mit welchen Methoden arbeitet die jeweilige Disziplin und wie kann eine disziplinenübergreifende Zusammenarbeit gelingen? Was sind die Nutzen und Risiken interdisziplinärer Kooperation? Über diese Fragen wollen wir mit Frau Prof. Metzler diskutieren, die dabei auch von ihren eigenen Erfahrungen aus einer interdisziplinären Lehrveranstaltung in Form einer Kooperation zwischen Rechts- und Geschichtswissenschaften berichten kann, die im letzten Winter- und Sommersemester stattfand.



Gabriele Metzler ist seit 2007 Professorin für die Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach dem Studium der Neueren Geschichte, der Politikwissenschaft und des Öffentlichen Rechts in Tübingen, München und an der London School of Economics wurde sie 1994 mit einer Arbeit über die britische Europapolitik im 19. Jahrhundert promoviert. Als Schloeßmann-Stipendiatin der Max-Planck-Gesellschaft arbeitete sie 2000 und 2001 am Max-Planck-Institut (MPI) für Gesellschaftsforschung in Köln sowie am MPI für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main. 2002 folgte ihre Habilitation in Tübingen mit der Arbeit „Konzeptionen politischen Handelns von Adenauer bis Brandt“. 2015 wurde sie für die Interdisziplinarität Ihrer Forschung und für ihre herausragende Leistung in der Wissenschaft und Wissenschaftspolitik mit der Caroline-von-Humboldt-Professur ausgezeichnet. Ihre Forschungs- und Lehrtätigkeiten führten Gabriele Metzler nach Berkley (USA), Frankfurt/Main, Bremen und Köln. Sie ist außerdem Ko-Direktorin des Centre Marc Bloch (An-Institut) und seit 2016 Dekanin der Philosophischen Fakultät I.
 

Über ihr Interesse würden wir uns sehr freuen!