Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - HELS - Humboldt European Law School

Humboldt-Universität zu Berlin | European Law School | Veranstaltungen | Deutsch-Französisches Forschungsseminar 2019: "Zwei Probleme des Verfassungspluralismus: Gründungsparadoxien und gesellschaftliche Mehrwertproduktion" - Vortrag von Prof. Dr. Gunther Teubner

Deutsch-Französisches Forschungsseminar 2019: "Zwei Probleme des Verfassungspluralismus: Gründungsparadoxien und gesellschaftliche Mehrwertproduktion" - Vortrag von Prof. Dr. Gunther Teubner

Wann 10.07.2019 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Vienna / UTC200) iCal
Wo Friedrichstraße 191, 7. OG, Raum Germaine Tillion
Teilnehmer
  • Prof. Dr. Gunther Teubner (Goethe Universität)
  • Rodolphe Royal (Centre Marc Bloch)
  • Prof. Dr. Thomas Hochmann (Université Reims Champagne-Ardenne)
  • Dr. Yoan Vilain (Humboldt-Universität zu Berlin)

Zusammen mit dem Centre Marc Bloch und dem Literaturkolloquium "Öffentliches Recht und Rechtstheorie" laden wir Sie sehr herzlich am 10. Juli um 18:15 Uhr im Raum Germaine Tillion des Centre Marc Bloch (Friedrichstraße 191, 7. OG) zur Abschlussveranstatung des Deutsch-Französischen Forschungsseminars "Neueste Entwicklungen im Öffentlichen Recht und in der Rechtstheorie in Frankreich und Deutschland" ein mit einem Vortrag von

Prof. Dr. Gunther Teubner (Goethe-Universität Frankfurt a.M.)

zum Thema

"Zwei Probleme des Verfassungspluralismus: Gründungsparadoxien und gesellschaftliche Mehrwertproduktion".
 

Die Einführung übernimmt Rodolphe Royal (Centre Marc Bloch), die Begrüßung Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser.

Gunther Teubner wird nicht den Text noch einmal referieren, sondern weiterführende Gedanken zum Thema Sozialwissenschaften und Verfassung vortragen. Die Diskussion wird sich auf den Text und auf den Vortrag beziehen. Die Teilnehmer werden deshalb gebeten, folgenden Text vor dem Seminar zu lesen: https://www.jura.uni-frankfurt.de/55090484/ExogeneSelbstbindungDTZfRsozEND_docx.pdf.

Gunther Teubner ist emeritierter Professor für Privatrecht und Rechtssoziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er erhielt 2000 den deutsch-französischen Wissenschaftspreis Gay-Lussac-Humboldt und wurde 2007 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der theoretischen Rechtssoziologie, der Privatrechtstheorie, dem Vertragsrecht und der Rechtsvergleichung.

Rodolphe Royal promoviert im Bereich vergleichendes Verfassungsrecht an der Universität Paris 1 - Panthéon Sorbonne. Zurzeit ist er Visiting Scholar an der Humboldt Universität, wo seine Promotionsforschung von Professor Dr. Dieter Grimm betreut wird. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Humboldt Universität ist er am Centre Marc Bloch Mitglied des Forschungsschwerpunkts "Staat, Recht und politischer Konflikt", dessen Seminare er mitorganisiert.

Die Teilnahme erfolgt ohne Anmeldung. Arbeitssprachen sind Deutsch und Französisch. Die Wahl der Sprache ist dabei jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer freigestellt; es werden lediglich passive Kenntnisse der anderen Sprachen vorausgesetzt. Hilfsweise kann punktuell gedolmetscht werden.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

 

Zum Programm des Deutsch-Französischen Forschungsseminars im Sommersemester 2019.