Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Europäisches Promotionskolleg "Einheit und Differenz im Europäischen Rechtsraum"

Europäisches Pomotionskolleg "Einheit und Differenz im Europäischen Rechtsraum"

          fassade altes palais (Bild 1).jpeg


 

In Vielfalt geeint

"In Vielfalt geeint“ gilt seit dem Jahr 2000 als Europamotto und zugleich als politisches Postulat für die europäische Integration. Im Rahmen des Kollegs wird untersucht, inwieweit sich dieses Postulat im Rechtssystem entfaltet, welche Spannungen und Wirkmechanismen es hervorbringt und wie diese Spannungen produktiv genutzt oder zumindest handhabbar gemacht werden können.

Aufgrund der fortschreitenden Europäisierung des Rechts werden einerseits nationale Rechtssysteme durch das europäische Recht in beträchtlicher Weise durchdrungen und – teilweise einheitlich – ausgeformt. Anderseits prägt die Vielfalt der nationalen Rechtsordnungen die Erzeugung des europäischen Rechts selbst, das außerdem durch staatliche Verwaltungsstrukturen dezentral umgesetzt wird. Zudem erfolgt die Verzahnung im europäischen Rechtsraum nicht nur zwischen der europäischen und den nationalen Ebenen sondern auch zwischen den nationalen Rechtsordnungen untereinander. Daraus ergeben sich sowohl vertikale als auch horizontale Verflechtungen, die die Setzung und Durchsetzung des Rechts im europäischen Mehrebenensystem tiefgreifend verändern. Dieses komplexe und spannungsreiche Phänomen gehört zu den wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und stellt eine Herausforderung an die Rechtswissenschaft dar.

Das Promotionskolleg „Einheit und Differenz im europäischen Rechtsraum“ setzt sich zum Ziel, das Wechselspiel von Einheit und Differenz sowie die Suche nach der angemessenen Balance aus europäischer Konvergenz und mitgliedstaatlichem Pluralismus von begabten Jura-Absolvent*innen in Rahmen einer internationalen Betreuungsstruktur erforschen zu lassen.

Das Kolleg unterstützt Forschungsvorhaben im Privatrecht, im Strafrecht und im öffentlichen Recht.