Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - European Law School (ELS)

Unsere Förderer

1. Öffentliche Förderer

Das European Law School Netzwerk wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sowie der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) durch Strukturmittel und vor allem Mobilitätsstipendien unterstützt.

download (1)

 

download

 

2. Private Förderer und Partner

Großer Dank gilt den Stiftern und den Partnern der Humboldt European Law School, die die Humboldt European Law School durch Förderbeiträge im sechsstelligen Bereich (individuelle Förderer im fünfstelligen Bereich) und inhaltliche Mitgestaltung unterstützen.

 

 

Linklaters LLP
Linklaters.png
Noerr LLP
 Noerr_4C_P.jpg
CMS Hasche Sigle
CMS_LawTax_RGB_from101mm_Web.jpg
De Gruyter Verlag
rz_dg-degruyter.jpeg
Greenberg Traurig LLP
Greenberg Traurig
Paypal

 

paypal-logo.png

 

3. Privatpersonen

Prof. a.D. Dr. Christine Windbichler, LL.M. (Berkeley)
Prof. Dr. iur., Dr. phil., Dr. iur. h.c. mult., Klaus Hopt
Prof. Dr. iur. Dr. phil. Stefan Grundmann, LL.M (Berkeley)

 

 

4. Stifter

 

CMS Hasche Sigle

Expertise
CMS ist in Deutschland eine der führenden wirtschaftsberatenden Anwaltssozietäten.
Mehr als 600 Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare sind in acht wichtigen Wirtschaftszentren in Deutschland und an fünf internationalen Standorten vertreten. An allen Standorten betreuen wir deutsche und ausländische Unternehmen sowie Institutionen aus den unterschiedlichsten Branchen in allen Fragen des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts.

Personalpolitik/Qualifikation
Wir vertreten die Philosophie, dass ein Prädikatsexamen allein keinen Topjuristen ausmacht. Insbesondere bei Referendaren ist die erprobte Zusammenarbeit für uns wichtiger als ihre Endnote, die aber trotzdem insgesamt überdurchschnittlich sein muss. Praktika in anderen Kanzleien, ein LL.M. oder eine Promotion sind uns willkommen, aber keine Voraussetzung. Sehr gute Englischkenntnisse sind im Kanzleialltag unerlässlich.

Persönlichkeit
Um das Qualitätsversprechen unseren Mandanten gegenüber einzulösen, stellen wir ausschließlich überdurchschnittlich gute Juristen ein. Als Einsteiger sollten Sie Teamplayer sein mit dem Wunsch, sich in der Kanzlei zu verwirklichen. Zudem bringen Sie unternehmerisches Denken und wirtschaftliches Verständnis für die Arbeit in einer Großkanzlei mit. Ebenso wichtig ist es, selbstständig zu arbeiten, aber auch Fragen zu stellen, neugierig zu sein und eigene Perspektiven mitzubringen.

Werte
Wir ermöglichen Ihnen schon früh ersten Mandantenkontakt und damit auch die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Von Beginn an werden Sie Aufgaben selbstständig bearbeiten und nach Rücksprache mit dem Team und dem Mentor dem Mandanten präsentieren.
Freuen Sie sich auf ein Arbeitsumfeld, geprägt durch kollegiales Miteinander und Begeisterung für juristisch exzellente Arbeit.

Partnerschaft
Die Partnerschaft ist und bleibt auch in Zukunft bei uns ein realistisches Ziel. Schließlich stellen wir Sie ein, weil wir von Ihrer Qualität und Ihrem Potenzial als zukünftiger Partner überzeugt sind. Das Karrieremodell gibt die Karrierestufen transparent vor und Sie werden durch das Mentorenprogramm, sowie die maßgeschneiderte Weiterbildung und die Netzwerkveranstaltungen der CMS Academy bestmöglich begleitet. 

Weiterbildung
Die CMS Academy bietet Ihnen verschiedene, aufeinander aufbauende Weiterbildungsformate, innerhalb derer Sie gezielt in den relevanten Lernbereichen gefördert werden. Dazu gehören neben der Weiterbildung in den Geschäfts- und Tätigkeitsbereichen auch geschäftsbereichsübergreifendes Fachwissen, betriebswirtschaftliche und organisatorische Kompetenzen sowie die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit.

 

 

 

Linklaters, LLP
Expertise

Linklaters ist mit insgesamt rund 2.000 Rechtsanwälten an 30 Standorten in über 23 Ländern eine der größten internationalen Sozietäten. Sie berät weltweit führende Unternehmen und Finanzinstitute im Wirtschafts- und Steuerrecht. Darüber hinaus beraten branchen- und marktspezifische Teams u.a. in den Bereichen Health Care, TMT, Regulierte Märkte, Compliance oder Private Equity.

Linklaters ist in Deutschland mit mehr als 320 Rechtsanwälten vertreten, von denen rund 70 Partner sind. Die Sozietät entstand im Jahre 2001 durch die Fusion der Kanzleien Linklaters (GB) und Oppenhoff & Rädler (Deutschland). Zuvor hatten 1995 Boden Oppenhoff Rasor Raue und Rädler Raupach Bezzenberger zu Oppenhoff & Rädler fusioniert. Seit dem 1. Mai 2007 ist Linklaters eine Limited Liability Partnership (LLP) englischen Rechts.

Die Sozietät sieht ihre Philosophie darin, unseren Mandanten bei komplexesten Fragen ergebnisorientiert innovative, multidisziplinäre und branchenspezifische Lösungen zu bieten.

Personalpolitik/Nachwuchsförderung

Bei Linklaters beginnt die Weiterbildung für Juristen, noch bevor diese ihre Tätigkeit als Anwälte beginnen.

Bereits als Praktikant mit guten Qualifikationen kann man bei uns die Struktur einer internationalen Sozietät aktiv kennenlernen. Ihr Praktikum bei uns orientiert sich nicht an einem starren Ausbildungskonzept. Vielmehr wird Ihnen als Teammitglied die Arbeit sowohl von Partnern, Managing Associates als auch Associates zugewiesen. Wenn Sie bereits wissen, an welchen Tätigkeitsfeldern Sie interessiert sind, können Sie sich direkt um eine Stelle in dem entsprechenden Fachbereich bewerben. Für die Dauer Ihrer Tätigkeit wird Ihnen ein Mentor dabei helfen, sich bei uns einzuleben und die Herausforderungen Linklaters zu meistern. Zusätzlich zu Ihren praktischen Erfahrungen bieten wir Ihnen an, an den Fachbeiträgen und Workshops unseres Referendarprogramms „Colleagues of Tomorrow“ teilzunehmen.
Der Name unseres Referendarprogramms „Colleagues of Tomorrow“ kommt nicht von ungefähr. Denn wir sehen unsere Referendare als mögliche, langfristige Mitarbeiter.

Neben der konkreten Mandatsarbeit basiert Ihre Ausbildung bei uns auf drei Säulen:

Ihr Mentor:
• Mitarbeitereinführung und Vorstellung im Bereich
• Fachliche Anleitung
• Feedback
• Abschlussgespräch und Zeugniserstellung

Vorträge und Workshops:
• Einblicke in andere Fachbereiche und Themengebiete
• Vorträge dauern ca. 3 Stunden
• Workshops füllen einen ganzen Nachmittag
• Interaktive

Gruppenarbeit Referendars- Lunches und Abende:
• Schaffen sie sich ein Netzwerk in der Sozietät
Dank unserer intensiven Nachwuchsförderung hat uns die Zeitschrift "karriere" mit dem Gütesiegel „Fair Company“ ausgezeichnet. Zudem haben wir 2006 den JUVE Award als Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung gewonnen.

 

 

Noerr, LLP

Profil
Noerr ist eine der führenden europäischen Wirtschaftskanzleien mit 480 Professionals in Deutschland, Europa und den USA. Mit Lösungen für komplexe und anspruchsvolle rechtliche Fragestellungen schaffen wir einen echten Mehrwert für unsere Mandanten. Das Besondere an Noerr ist die Verbindung einer breiten fachlichen Exzellenz mit innovativem Denken, internationaler Erfahrung und Industrieexpertise. Auf unseren Rat vertrauen börsennotierte und multinationale Konzerne, große und mittelständische Familienunternehmen sowie Finanzinstitute und internationale Investoren.

Die Ausbildung zum Europäischen Juristen an der Humboldt European Law School stellt aus Sicht von Noerr eine zukunftsweisende Qualifikation des juristischen Nachwuchses dar. Damit deckt sich der Anspruch von Noerr mit dem Lehranspruch der Humboldt European Law School. Diese gemeinsame Leitidee ist für Noerr die Basis einer langfristigen, partnerschaftlichen Kooperation mit der Humboldt European Law School.

Persönliche Weiterentwicklung bei Noerr

Wir bieten alle Vorteile einer führenden Wirtschaftskanzlei mit deutschen Wurzeln aber internationaler Ausrichtung und Präsenz. Für Sie bedeutet das eine breit angelegte Ausbildung und eine individuelle Betreuung mit viel Raum zum fachlichen und persönlichen Austausch mit Kollegen. Sie kommen in ein hoch motiviertes Umfeld und werden von Anfang an in die Mandatsarbeit einbezogen. Es ist für uns selbstverständlich, Ihnen den Blick über den Tellerrand zu bieten: Sie können in einem unserer ausländischen Büros mitarbeiten; ein Secondment bei einer befreundeten Kanzlei, einer Lex Mundi-Partnerkanzlei oder einem Unter-nehmen ist obligatorisch.

Als Nachwuchskraft profitieren Sie von vielfältigen Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln und sich allmählich Ihr Spezialgebiet zu erschließen. Auf der Basis einer fachlichen Expertenschaft und entsprechender Marktreputation schaffen Sie sich die Voraussetzungen für die Nominierung zur Partnerschaft.

Ansprechpartner

Die Ansprechpartner stehen darüber hinaus für fachliche und persönliche Fragen zu Praktika, Referendarstationen und zum Berufseinstieg jederzeit zur Verfügung. Unsere Veranstaltungsreihe Noerr Practice bietet außerdem die Möglichkeit, Einblicke in unsere Büros zu gewinnen, bei einer Fallstudie zu fachsimpeln und die Kollegen vor Ort kennen zu lernen.

 

 

De Gruyter Verlag
Für weitere Informationen: de Gruyter Verlag
 
 
 

 

 
Paypal
Für weitere Informationen: Paypal

 

P+P
Expertise/Engagement

P+P Pöllath und Partners ist eine renommierte, international tätige Wirtschaftskanzlei mit 23 Partnern und insgesamt fast 90 Anwälten und Steuerberatern in Berlin, Frankfurt und München.
Unser Fokus liegt auf grenzüberschreitender Rechts- und Steuerberatung für Unternehmenskauf (M&A), Private Equity, Venture Capital und Betreuung von Family Office (Fonds, Unternehmer und Großvermögen). Die Kanzlei konzentriert sich auf das Transaktionsgeschäft, den Kauf, Verkauf oder die Umwandlung bzw. Umstrukturierung von Unternehmen, auf die Gründung und Strukturierung von Fonds und auf die Beratung von Investoren bei Private Equity-Fonds. Ein weiterer Schwerpunkt sind Immobilien einschließlich Projektentwicklung.

Ein gemeinsames Ziel von HELS und P+P ist die fachübergreifende und internationale Ausrichtung, wie sie nicht nur in den Transaktionen zum Ausdruck kommt, sondern auch in unseren Pro-Bono-Aktivitäten.
Wir unterstützen Hochleistungsforschung und –förderung mit der "Exzellenz-Stiftung zur Förderung der Max-Planck-Gesellschaft". Mit UP Microloans versuchen wir unserer gesellschaftlichen internationalen Verantwortung gerecht zu werden und mit der Stiftung ex oriente wird der Kulturaustausch hauptsächlich zwischen China und Deutschland in vielerlei Hinsicht gestärkt und gefördert.

Personalpolitik/Nachwuschsförderung

Wie die HELS prioritieren wir Qualität vor Quantität. Wir sind zwar nicht in jedem Marktsegment vertreten, dafür in allen unseren Spezialgebieten führend und am Markt bekannt. Entsprechend unseren Kanzlei-Maximen ist auch unsere Nachwuchsförderung selektiv und individuell. Auf Universitätsebene unterstützen wir neben der HELS die Universität Münster mit Weiterbildungs- und Postgraduiertenstudiengängen.
Für die Mitarbeiter unserer Kanzlei erarbeiten wir ein individuelles Fortbildungsprogramm, intern wie auch extern, je nach Neigungen und Interessen, die sich gerne im Laufe der Zeit bei uns ändern können.
Berufsanfängern und Studierenden bieten wir umfassende Praktika und Referendariate. Sie werden hautnah und praxisbezogen in unser Tagesgeschäft eingebunden. Jeder Praktikant/Referendar hat einen eigenen ihm zugeordneten Ansprechpartner, der immer ein offenes Ohr für ihn hat.
Worklife-Balance wird bei uns groß geschrieben. Regelmäßige "Ladies-Day" stützen und stärken den Austausch unserer weiblichen Partner und Associates, deren Anteil übrigens überproportional hoch liegt. Sabbaticals und/oder Teilzeitarbeit werden gefördert, z.B. während Dissertation oder Zusatzstudium.

Lehrangebot von P+P Pöllath + Partners an an der HELS

Jedes Jahr veranstalten wir für die Studenten der European Business School ein Symposion zu Themen aus unserem Tätigkeitsbereich.

 

 

Die Deutsche Börse
Expertise/Engagement

Die Deutsche Börse organisiert den Markt für Wertpapiere. Und das schon seit 1585. Börsen gehören zu den ältesten Handelsplätzen der Welt – und zu den modernsten. Längst ist die Deutsche Börse mehr als nur ein „Marktplatz“ und auch mehr als eine „deutsche Börse“: Sie ist eine Börsenorganisation, die mit Hochleistungstechnologie Unternehmen und Investoren den Weg zu den globalen Kapitalmärkten öffnet. Und sie ist ein Unternehmen, das sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und sich für das Gemeinwesen engagiert. Dabei ist die Gruppe Deutsche Börse mehr als ein Sponsor. Sie versteht sich als langfristiger Partner der Einrichtungen, die sie unterstützt – und bringt sich in gemeinsamen Initiativen und Projekten ein. Kontinuität und Fairness stehen dabei immer im Vordergrund; bei der Auswahl der Partner geht Qualität vor Quantität. Daher hat sich die Gruppe Deutsche Börse für eine Partnerschaft mit der Humboldt European Law School entschieden. Corporate Responsibility und Community Commitment wird bei der Gruppe Deutsche Börse groß geschrieben. Darunter versteht die Gruppe unternehmerisches Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinen Mitarbeitern weltweit, gegenüber Geschäftspartnern, Kunden und Investoren sowie gegenüber der Gesellschaft – insbesondere an den Unternehmensstandorten.

Die Gruppe Deutsche Börse versteht sich als „guter Bürger“ (good Corporate Citizen) und engagiert sich vorrangig in den Bereichen, Kunst und Kultur, Soziales, Bildung und Wissenschaft. Letzteres umfasst die Förderung von Einrichtungen der schulischen Aus- und Weiterbildung junger Menschen sowie von wissenschaftlichen Instituten und Veranstaltungen. Denn die Gruppe Deutsche Börse möchte Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen übernehmen und – gemeinsam mit den Bildungsträgern – gezielt in schulische und akademische Forschung und Lehre zu investieren.

Weitere Projekte im Überblick:

    Duke Goethe Executive MBA, Goethe Business School, Frankfurt
    Erasmus-von-Rotterdam-Schule (dreisprachige Ganztags-Grundschule), Frankfurt
    Eurex-Deutsche Börse Group Scholarship, Oxford
    Campus for Finance, WHU, Vallendar


Personalpolitik/Nachwuchsförderung

Die Gruppe Deutsche Börse ist facettenreicher als viele denken. Mitarbeiter aus 50 Ländern arbeiten für das Unternehmen. Durch die breite und internationale Ausrichtung finden Studenten, Absolventen und Young Professionals unterschiedlichster Fachrichtungen bei der Gruppe Deutsche Börse nicht nur eine Jobperspektive , sondern attraktive Weiterentwicklungsmöglichkeiten und vielschichtige Karrierewege. Dabei muss man kein Finanzexperte sein, um Teil des Teams zu werden: Die Gruppe Deutsche Börse bietet ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, in einem dynamischen, professionellen Umfeld – auch für Branchenfremde.
Das Unternehmen sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sehr unterschiedlichen Fachbereichen, dazu gehören Wirtschaftswissenschaftler und Juristen, aber auch Physiker, Informatiker, Mathematiker und Geisteswissenschaftler. Flache Hierarchien und kurze Abstimmungswege sind gelebte Praxis – und fördern darüber hinaus Kommunikation und Kooperation.
 

 

Vattenfall
Expertise/Engagement

Der Vattenfall-Konzern zählt neben EDF, E.ON, RWE und Enel zu den fünf größten Stromkonzernen Europas und ist zugleich größter europäischer Wärmeproduzent. Wir agieren entlang der gesamten energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette - vom Bergbau bis zur Steckdose unserer Kunden. Unsere Hauptmärkte sind Schwe-den, Finnland, Deutschland, Polen und Dänemark. Vattenfall beschäftigt derzeit gruppenweise rund 32.000 Mitarbeiter, davon rund 21.000 Mitarbeiter in Deutschland.

Unser Konzern hat die Vision, ein in jeder Hinsicht führendes europäisches Energieunternehmen zu sein - in Bezug auf die Kunden, die Umwelt und die Arbeitnehmer. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde im Konzern eine Unternehmensphilosophie entwickelt, die auf folgende Grundwerte setzt:

    Effektivität im Sinne optimaler Ressourcennutzung
    Offenheit im Sinne von Dialog und Zusammenarbeit
    Verlässlichkeit im Sinne eines verantwortlichen Handelns.

Dabei müssen wir auf veränderte Umfeldbedingungen reagieren, denn die Strommärkte sind weitgehend liberalisiert und wir agieren zunehmend im europäischen Kontext. Dies betrifft jedoch nicht nur uns, sondern stellt sich generell als eine Anforderung dar, mit der sich eine große Anzahl von Unternehmen konfrontiert sieht. Das bedeutet, dass die Wirtschaft zunehmend auf Mitarbeiter angewiesen ist, die sich sicher in diesem Umfeld bewegen können. Dies erfordert entsprechende Ausbildungs-angebote.

Das Konzept der HELS steht für eine Ausbildung mit integriertem und aus europäischer Perspektive reflektiertem Wissensansatz und dem Ziel der Ausbildung eines europafähigen modernen Juristen, der sich auszeichnet durch internationale Teamfähigkeit sowie das Eingebundensein in ein europäischen Netzwerk, das lebenslangen Wissens- und Erfahrungsaustausch gewährleistet. Die stark europaorientierte Ausbildung kombiniert mit der Schaffung länderübergreifender Netzwerke ist ein Ansatz, der heute in der gängigen Juristenausbildung aus unserer Sicht noch nicht ausreichend zum Tragen kommt; der HELS kommt insofern eine Vorreiterrolle zu, die wir gerne unterstützen.

Personalpolitik/Nachwuchsförderung

Als Nachwuchsförderprogramm für Hochschul-Absolventen kommen zwei Möglichkeiten in Betracht:  

    Das Vattenfall Europe -Traineeprogramm gilt für alle Hochschulabsolventen: In einem Zeitraum von 18 Monaten erhalten Neueinsteiger einen umfassenden Einblick in unseren Konzern. Neben dem "training on the job" in einem unserer Konzernunternehmen lernen die Trainees auch  andere Abteilungen und Standorte von Vattenfall Europe kennen. So entwickeln sie ein größeres Verständnis  für betriebliche Zusammenhänge und Abläufe und lernen ganzheitliches Denken über Bereichs- und Unternehmensgrenzen hinweg. Neben der Mitarbeit in Projekten wird das Traineeprogamm durch Seminare und Veranstaltungen zur fachlichen und persönlichen Entwicklung ergänzt. Zur Bildung von Netzwerken im  Konzern und zum Erfahrungsaustausch veranstalten wir regelmäßige Treffen unter den Trainee-Kollegen  /- innen.
    Speziell in der Juristenausbildung besteht die Möglichkeit, bei einer der Rechtsabteilungen des Konzerns (in Berlin, in Hamburg oder in Cottbus) und/oder in der Abteilung Arbeitsrecht/Grundsätze in der Holding in Berlin ein Praktikum im Rahmen des Studiums oder eine Station während des Referendariats zu absolvieren.
 

 

 

Siemens

Für weitere Informationen: Siemens

 

Deutsche Bank
Für weitere Informationen: Deutsche Bank

 

Prof. a.D. Dr. Christine Windbichler, LL.M. (Berkeley)

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Christine Windbichler
 

 

 

Prof. Dr. iur. Dr. phil. Stefan Grundmann, LL.M (Berkeley)
Weitere Informationen zu Prof. Dr. Stefan Grundmann

 

 

 

Prof. Dr. iur., Dr. phil., Dr. iur. h.c. mult., Klaus Hopt
Weitere Informationen zu Prof. Dr. Klaus Hopt

 

 

Latham and Watkins
Expertise/Engagement

Unsere Wurzeln liegen in Los Angeles, wo die Kanzlei 1934 gegründet wurde. In den 80er Jahren bauten wir unsere in den USA bis dato erfolgreiche lokale zur nationalen Präsenz aus. Der Sprung nach Europa und Asien folgte in den 90er Jahren. Ende des letzten Jahrzehnts eröffneten dann unsere ersten Büros am Persischen Golf. Mit mehr als 2.000 Rechtsanwälten in 31 Büros sind wir eine der führenden internationalen Wirtschaftskanzleien weltweit.

Der Einstieg in den deutschen Markt erfolgte für uns mit der Eröffnung der Büros in Hamburg und Frankfurt in 2001 sowie in 2006 in München. Seitdem wurden die deutschen, mehrfach ausgezeichneten Büros erheblich ausgebaut und umfassen aktuell ca. 80 Anwälte in Hamburg, ca. 50 in Frankfurt und rund 20 in München. Wir beraten deutsche und ausländische Banken und Finanzdienstleistungsinstitute sowie deutsche und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größenordnungen und Branchen.

Personalpolitik/Nachwuchsförderung

Unsere außergewöhnliche Kanzleikultur bildet die Grundlage dafür, dass Sie sich bei Latham & Watkins wohl fühlen und beruflich optimal entwickeln können. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere jungen Kolleginnen und Kollegen optimal auf den Anwaltsberuf vorzubereiten.

Bereits als Praktikant in einem unserer deutschen Büros haben Sie die Möglichkeit, unmittelbar an großen Transaktionen in internationalen Teams mitzuarbeiten und Einblicke in verschiedene Fachbereiche zu bekommen. Daneben fördern wir Sie durch unsere internen Ausbildungsveranstaltungen, die von Kollegen für Kollegen gemacht und für jedermann zugänglich sind.

Einen Einblick in die Tätigkeit eines Wirtschaftsanwalts in einer internationalen Kanzlei können Sie auch im Rahmen Ihres Referendariats erhalten. Da uns Ihre Ausbildung ein wichtiges Anliegen ist, haben wir ein Programm entwickelt, das sich nun noch stärker an Ihren Ausbildungsbedürfnissen orientiert. Dazu gehört nicht nur die regelmäßige Teilnahme an unserem internen Ausbildungsprogramm TACE, sondern auch die Teilnahme an speziellen Ausbildungsangeboten, die sich ausschließlich an Referendare richten. Diese umfassen neben einer Einführung in die praktische Tätigkeit einer Anwaltskanzlei eine Reihe von Aktenvorträgen und intensive Fristenschulung. Wir übernehmen die Kosten für einen Examensklausurenkurs und bieten die Gelegenheit zum simulierten mündlichen Prüfungsgespräch. Während der gesamten Zeit steht Ihnen ein Anwalt als Ansprechpartner für persönliche und fachliche Fragen zur Verfügung.

Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihre Perspektiven bei Latham & Watkins.

Lisa Sönnichsen, lisa.soennichsen@lw.com, 069.6062.6000
Ulrich Klockenbrink, ulrich.klockenbrink@lw.com, 040.4140.30
Nicole Beyersdorfer, nicole.beyersdorfer@lw.com, 089.2080.3.8000

Weitere Informationen finden Sie unter www.lw.com.
 
 
 

 

 
Greenberg Traurig LLP